Körperorientierte Psychosomatik für Physio- und Körpertherapeuten aller Fachrichtungen

Psychosomatik für Therapeuten, die den Patienten vor allem berühren und bewegen, muss „handgreiflich“ sein, d.h. vom Verständnis der körperlichen Vorgänge ausgehen und in die emotionale Dimension hineinreichen.
Psychosomatik für Körpertherapeuten darf es nicht einfach bei der psychologischen Darstellung belassen und dann den Körpertherapeuten den spontanen Transfer auf ihre Behandlungserfahrung überlassen.
Wir gehen hier vielmehr den umgekehrten Weg: Ausgehend von den Erfahrungen bei körperlichem Behandeln erschließen wir die emotionale, kommunikative und unbewusste Dynamik, indem wir uns konkret die folgenden Fragen stellen:

Was geschieht beim Bewegen/Lösen von Gewebeverspannungen, Verklebungen, Blockaden, Steifigkeiten und dysfunktionalen Bewegungsmustern gleichzeitig auf der emotionalen und mentalen Ebene?
Mit welchen emotionalen Reaktionen muss ich rechnen, wie muss ich dosieren im Hinblick auf die psychische Verarbeitungskapazität?
Wie kann eine dynamische Behandlungsplanung unter Einbeziehung der „psycho-emotio-somato-funktionalen“ Dimensionen aussehen?

Hier gelangen Sie zu den aktuellen Terminen

Nach oben scrollen