Consuelo de la perra vieja - Copyright 2010 Markus Keller

„Auch Tanzen ist Meditation … ob man sich bewegt oder nicht, der Körper bleibt immer in Frieden“

„…dass man meint einen Duft zu riechen, obwohl´s natürlich rein in der Einbildung ist … “

Gerardo Portalea, Argentinischer Tangotänzer (1928 – 2007)

Auch Tanzen ist Meditation … ob man sich bewegt oder nicht, der Körper bleibt immer in Frieden. (nach: Shodoka)
 
Meditation, Tai Chi, Yoga und Tango haben vieles gemeinsam: Ruhe, Ausgleich, Erdung, Sammlung, Gleichgewicht und Harmonie in Körper und Geist.

tango-mediation ist Gehen, Hören, Spüren, Bewegen, ist Antworten aus der Tiefe des Erlebens. Als getanzte Meditation führt er zu wahrnehmender Präsenz, spiritueller Geisteshaltung, achtsamem Umgang miteinander in entspannter, gelöster Bewegung.

tango-meditation ist Achtsamkeit im jedem Moment, bei jeder Bewegung, bei jeder Begegnung. Tanzen im Einklang mit sich, der Musik, dem Partner – alleine, gemeinsam, im Paar, in Umarmung:

• vital, leidenschaftlich, sprühend vor Energie,
• ruhig, besonnen, nah und zart –
• spirituell, doch stets mit Präsenz, Hingabe, Verbindung – ganz und gar im Hier und Jetzt.

tango-meditation kombiniert das Beste beider Welten. Tango- wie Meditations-Geübte erleben gleichermaßen einen neuen, ungewohnten Zugang zu ihren Künsten, unterstützt von ausgewählter neuerer Tango-Musik. Auch wer in beidem noch unerfahren ist, kann unbefangen diesen Weg der Tango-Tanz-Mediation erkunden.

Bitte mitbringen: Kleidung mit Bewegungsfreiheit; Tanzschuhe mit Ledersohlen, mit flachen oder auch hohen Absätzen