Consuelo de la perra vieja - Copyright 2010 Markus Keller

Wir können es uns einfach nicht vorstellen, dass man zu Figuren kommt, ohne bereits eine Ahnung davon zu haben…"

foto ida mederos
foto ida mederos

Gesendet: Dienstag, 29. Januar 2013 17:32
An: moving-decisions@dr-jungkind.de
Betreff: Tango entre nous

 “ Wir waren nach dem letzten Tango-Wochenende etwas ratlos, weil wir uns den Kurs etwas anders vorgestellt hatten. Wir wollten miteinander Tango tanzen, und das gerne mit einem neuen Ansatz. Wir finden euren Ansatz gut, haben aber das Gefühl, dass man schon einige Figuren drauf haben muss…, um diese Kenntnisse durch euren Ansatz zu „transformieren“. Wenn man aber keine Figuren (mehr) kennt, ist es schwierig. Ihr habt ja (vermutlich) auch lange „traditionell“ miteinander getanzt, und es dann verändert. Wir können es uns einfach nicht vorstellen, dass man zu Bewegungen / Figuren kommt, ohne eine Ahnung davon / dafür zu haben…. Was meinst du / meint ihr dazu? Vielen Dank im Voraus für Euer Mit-Überlegen, E. und D.

Unsere Antwort: Zuerst muss die Bewegung natürlich, anmutig, temperamentvoll  fließen. Figuren sind die reizvollen kleinen Strömungen, rauschenden Strudel und Stromschnellen im Bewegungsfluß … Mehr lesen >>