Consuelo de la perra vieja - Copyright 2010 Markus Keller

Tanz ist Verwandlung – Augustinus

Tanz ist Verwandlung des Raumes,
der Zeit, des Menschen,
der dauernd in Gefahr ist,
zu zerfallen, ganz Hirn, Wille
oder Gefühl zu werden.
 
Der Tanz dagegen fordert
den ganzen Menschen,
der in seiner Mitte verankert ist,

der nicht besessen ist
von der Begehrlichkeit
nach Menschen und Dingen
und von der Dämonie
der Verlassenheit im eigenen Ich.
Der Tanz fordert den befreiten,
den beschwingten Menschen
im Gleichgewicht aller Kräfte.
 
Ich lobe den Tanz!
 
( Hl. Augustinus zugeschrieben )