Die gute Nachricht: Kinder könnten das Covid-19-Virus wohl eher bremsen als es anzutreiben (www.sueddeutsche.de)

..Seit Mai ( wurden im Rahmen der „Sächsischen Schulstudie“ ) mehr als 1500 Schüler …sowie rund 500 Lehrer … auf Antikörper gegen den Erreger (untersucht).

Dabei fanden die Experten lediglich bei zwölf Schülern und Lehrern einen Hinweis auf eine abgeklungene Infektion…

Zwar haben Tests inzwischen auch gezeigt, dass Antikörper gegen das neue Coronavirus nach einer durchgemachten Infektion oft rasch wieder aus dem Blut der Genesenen verschwinden.…“

Die Ergebnisse dieser Studie lassen darauf schließen, dass

  • die Ausbreitung des Virus an Schulen nicht explosionsartig erfolgt – Schulen keine Hotspots sind
  • Kinder wahrscheinlich – anders als bei der Influenza – nicht die Treiber der Infektion sind, sondern eher Bremsklötze
  • Eine anhaltende und weitergehende Öffnung der Schulen daher – aus der Sicht dieser Studie – möglich sei

Doch Achtung: Studien sind wie Fotos – nur viele Fotos zusammen ergeben ein verlässliches Bild – Nur mehrere übereinstimmende Studien ermöglichen verlässliche, belastbare Einschätzungen und Entscheidungen !

mehr zu den Ergebnissen der Studie auf www.sueddeutsche.de