Zweiten Lockdown verhindern – Corona-Schutzkonzepte überarbeiten (www.deutschlandfunk.de).

“ Der Virologe Drosten hat angeregt, die Corona-Schutzkonzepte zu überarbeiten…In „Die Zeit“ warnte er vor einer zweiten Welle, auf die man nicht vorbereitet sei.

Das Coronavirus könnte sich dieses Mal „aus der Bevölkerung heraus“ verbreiten und nicht wie beim ersten Mal von außerhalb eingeschleppt werden. Eine Einzelfall-Nachverfolgung könnten die Gesundheitsämter dann nicht mehr leisten.

Darum sei es sinnvoller, den Fokus auf Cluster – also Mehrfachübertragungen (durch Superspreader)– zu legen.

Um die Kontakthistorie eines Corona-Falls nachvollziehen zu können, rät der Virologe dazu, dass jeder Bürger in diesem Winter ein Kontakt-Tagebuch führt.

Alle Menschen, die mit einem Infizierten in einer möglichen Clustersituation wie etwa Familienfeiern oder Schulklassen waren, sollten sofort fünf Tage in Quarantäne und dann einen Corona-Test machen.

Dadurch könne man längere Quarantänen oder Lockdowns vermeiden….“

Mehr dazu auf www.deutschlandfunk.de