Was tun, wenn es kalt wird? Wie man sich im Herbst am besten vor Corona schützt (www.tagesspiegel.de)

Essen im Freien? Im Herbst zunehmend schwierig. Und wie ist es mit Lüften in der Schule? Was man wissen muss, wenn sich das Leben nach drinnen verlagert.

u.a. >>> zum Thema

Masken oder Gesichtsvisier?

Masken vom klassischen Typ „Mund-Nasen-Schutz“ sind nach dem Stand der Forschung effektiver als Gesichtsvisiere, wenn es darum geht, andere zu schützen, wenn man selbst infektiös ist.

  • Deshalb müsste, wer sich selbst vor Ansteckung schützen will, ironischerweise vor allem darauf achten, dass die Personen in seiner Umgebung Masken tragen.
  • Wichtig wäre, dass sie dies auch effektiv tun, also nicht locker und nach allen Seiten offen oder nur über dem Mund. Weil man das als Einzelperson etwa im Supermarkt kaum durchsetzen kann oder will, sind hier diejenigen, die das Hausrecht haben, gefordert.

Die Maskentypen, die auch den Träger effizient vor Infektionen schützen, genannt FFP2 und FFP3, sind teilweise problematisch: Die Varianten, die mit einem Ventil ausgestattet sind, halten, wenn der Träger infektiös ist, dessen Keime kaum zurück.

  • Denn ihr ursprünglicher Zweck ist allein der, stark immungeschwächte Personen oder solche, die sich in hochinfektiösen Umgebungen aufhalten müssen, vor Keimkontakt zu schützen und diesen auch zumindest das Ausatmen zu erleichtern.

Gesichtsvisiere können den Träger vor direkten Tröpcheninfektionen relativ gut schützen, die Umgebung vor Keimen des Trägers allerdings nicht.

Welche Rolle bei Sars-CoV-2 insgesamt die Infektion über die Augenschleimhaut spielt, die bei Maskenträgern völlig ungeschützt ist, bei Visierträgern dagegen relativ gut geschützt ist, ist noch unklar.

  • Insgesamt gilt das Auge als Eintrittspforte für Atemwegskeime als wichtiger und meist vernachlässigter Faktor. In einer Studie in China war ein Teilergebnis, dass Brillenträger sich seltener infiziert zu haben schienen. Ein Visier bietet sich also möglicherweise an, um den Eigenschutz zu verbessern, aber nur zusätzlich zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes !

>>> zu den Zehn Punkten, die man wissen muss, wenn sich das Leben wieder nach drinnen verlagert, auf www.tagesspiegel.de.