Erst Shutdown, dann Tannenbaum? Es könnte das letzte Mal sein: Familienbesuche sind riskant ! www.zeit.de

“ Wer glaubt, ein normales Weihnachtsfest sei möglich, verkennt die Lage. Denn …Familienbesuche sind riskant.“

Die Alternativen :

  • „An den Feiertagen sogar auf Besuche bei der Familie und engen Verwandten verzichten und das Weihnachtsfest in ihrem eigenen Haushalt verbringen, womöglich einsam.
  • ein gemeinsames Corona-Weihnachten, das für viele Menschen zum letzten ihres Lebens wird, weil sie Anfang 2021 an Covid-19 sterben, nachdem sie sich in engen, schlecht gelüfteten Räumen bei zu langen Besuchen mit Sars-CoV-2 infiziert haben.

“ Selbst wer ab dem vierten Adventswochenende konsequent daheim bliebe, hätte bis zum Weihnachtsabend mit den Großeltern nicht einmal die Hälfte der Spanne von 14 Tagen erreicht, die das Gesundheitsamt für eine Corona-Quarantäne veranschlagt.

Klar, auch konsequenter Abstand, Masken, Hygiene und Lüften können schützen. Aber würde man mit Opas Leben darauf wetten wollen?“

Festtagsplanung erfordert in diesem Jahr Denken in unklaren Risiken… Vor allem die Zuwachsrate zählt, dafür fehlt Menschen das Bauchgefühl…

Wer die Lage verstehen und selbst sinnvoll entscheiden will, sollte sich den Stand der Pandemie vor Augen führen und ihre bisherige Dynamik“ …. mehr dazu auf www.zeit.de

Doch auf jeden Fall noch dem Betreten der Wohnung : bei allen einen ANTIGEN-SCHNELL_TEST > wer darf bei der Weihnachtsfeier dabei sein, wer nicht ?

Wo gibt es ANTIGEN-SCHNELL-TESTS ? Infos bei www.oekotest.de