Mundspülung kann Corona-Ansteckungsgefahr senken (www.t-online.de)

“ Im Mund-Rachen-Raum von Corona-Patienten können …hohe Viruslasten nachgewiesen werden ( Studie Universität Bochum )

  • Handelsübliche Mundspülungen lassen das Coronavirus SARS-CoV-2 nach 30 Sekunden teils vollständig verschwinden..
  • Mundspülungen helfen, … die Viruskonzentration und somit auch das Risiko einer möglichen Übertragung des Virus zu senken …
  • Alle getesteten Mundspülungen konnten die Viruslast in den Proben senken. Drei von ihnen sogar so weit, dass die Forscher nach 30 Sekunden „gurgeln“ keine Viren mehr nachweisen konnten – nämlich „Dequonal“, „Iso-Betadine mouthwash“ und „Listerine cool mint“. „

Fazit: Spülungen mit desinfizierendem Mundwasser kann die Menge an Viren („Viruslast“) reduzieren, bevor sie in die Zellen eindringen können. Damit wird auch die Übertragungsgefahr auf andere verringert !

ACHTUNG !

  • Verwendung von Mundspülungen alleine ist jedoch kein sicherer Schutz vor der Ansteckung mit dem Virus

– sondern nur in Kombination mit den A H A – L A- Maßnahmen ( Abstand – Hände waschen – Atemmasken – Kontakte vermeiden – Lüften – Abwehr steigern ), Testen, Impfung, ),

  • Achtung: Gurgeln mit einem Mundwasser kann zwar die Menge an Viren im Mundraum vermindern,
  • jedoch kann es die Produktion von Viren in den Zellen der Körperorgane nicht hemmen, wenn sie erst einmal dorthin gelangt sind: … Zur Behandlung einer bestehenden Covid-Infektion eignet sich Mundwasser nicht !