Welche Impfungen sollten Erwachsene jenseits von Corona haben? (www.badische-zeitung.de)

Impfungen sind ein Segen für die Menschheit – viele Infektionskrankheiten, die früher tödlich verliefen oder einen das ganze Leben gezeichnet und geschwächt haben, haben ihren Schrecken verloren.

Daher wissen viele nicht mehr, wie schrecklich und zerstörerisch viele Infektionskrankheiten sind und schätzen daher den Schutz von Impfungen nicht. Doch gegen manche Infektionskrankheiten gibt es immer noch keine wirksame Therapie.

Zeit für einen Blick auf den eigenen Impfstatus. Bei den Erwachsenen in Deutschland gibt es massive Impflücken-…

Die meisten in Deutschland sind schließlich von Kindesbeinen an nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) geimpft – und das Thema scheint damit vom Tisch. Dabei ist es im Erwachsenenalter nötig, Impfungen immer wieder auffrischen zu lassen, um sich selbst zu schützen und Epidemien zu verhindern. Und manche Impfempfehlung ist seit Kindheitstagen dazugekommen.

  • * Pneumokokken * Gürtelrose (Herpeszoster) * Diphtherie * Tetanus * Keuchhusten (Pertussis) *Zecken-FSME, *Masern, Polio(Kinderlähmung)
  • Kurze Steckbriefe über diese schwerwiegenden Infektionen finden sich hier auf www.Badische-Zeitung.de